Ins eiskalte Wasser gefallen!

Gestern haben wir wie so oft die große Gassirunde im Bergerpark gemacht. Einmal rund um alle Teiche, ohne Leine und mit tausend Mal stehen bleiben und die Schnauze in den Schnee stecken …

Ziemlich am Ende kommen wir dann an der Stelle des ersten Teiches vorbei, die selbst im tiefsten Winter nicht zugefroren ist. Dort treffen sich alle Enten von Lichtenstein in der kalten Jahreszeit.


Größere Kartenansicht
Oben rechts ist die Stelle die immer eisfrei ist und von den Enten bevölkert wird.

Wir kamen an die Stelle, Einstein lief wie immer ohne Leine, auf einmal rannte er los und den Enten hinterher. Ich hab dann nur noch gesehen, wie er durch die Luft flog und mitten im eiskalten Wasser gelandet ist.

Er schwamm dann auch ziemlich schnell an den Rand, kam aber leider nicht raus, da das Eis immer wieder brach und nachgab. Und da setzte bei mir die Panik ein!

Ich bin dann rauf aufs Eis und so wie ich drauf war, merkte ich wie das Eis knirschte. Irgendwie bin ich dann reflexartig auf die Knie und hab mich flach aufs Eis gelegt.

Ich bekam ihn dann am Halsband zu fassen und konnte ihn raus ziehen.

Mir war es in diesem Moment völlig egal ob ich einbreche, ich habe nur daran gedacht, dass ich in der Nähe des Ufers war und das ich dort sicherlich stehen kann wenn das Eis bricht.

Ich habe dann den nassen Einstein in meine Jacke gewickelt und wollte aufstehen, erst da merkte ich, dass ich Schmerzen in meinem Bein hatte. Das sind immer noch Nachwirkungen von meinem Bruch im vergangenen Jahr. Irgendwann kam ich dann aber hoch und bin mit dem in meine Jacke gewickelten Einstein nach Hause. Er zitterte wie Espenlaub, vor Kälte und sicherlich auch vor Angst.

Zu Hause angekommen habe ich ihn dann erstmal trocken gerubbelt und in eine Decke gewickelt.

Da war er noch ganz nass

Als er sich dann etwas beruhigt hatte, habe ich ihn dann noch trocken gefönt. Der Fön ist normalerweise sein größter Feind, hier hat er es sich aber gefallen lassen.

Phaléne-Rollade

Er hat sich dann beruhigt und ist brav in seiner Decke eingewickelt liegen geblieben.

Auch abends dann, als ich auf der Couch saß und fern schaute, lies er sich ohne zu murren zudecken. Irgendwann schlief er dann auch ein und kam zur Ruhe!

Zugedeckt …

Jetzt aber!

Heute habe ich dann paar Fotos vom Ort des Geschehens gemacht.

Der Teich hat eine Stelle der den ganzen Winter aufgrund der Enten eisfrei ist. Dort treffen sich dann  die ganzen Enten aus Lichtenstein und Umgebung.

Viele Enten …

Der Rand dieses Loches ist sehr dünn, selbst wenn er fest und dick gewesen wäre, wäre der Kleine nie ohne fremde Hilfe da raus gekommen.

Der Rand

Ich bin nur froh, dass dies alles so glimpflich abgelaufen ist. Morgen gehe ich mit ihm zum Tierarzt und lass ihn untersuchen. Sicher ist sicher!

Da war er noch ganz nass An Schlaf nicht zu denken … Immernoch total durcheinander Phaléne-Rollade Langsam werden die Augen kleiner
Veröffentlicht unter Gassi | 1 Kommentar

Augenarzt

Vor ein paar Wochen hat meine Tierärztin festgestellt, dass Einstein eine leichte Bindehautentzündung hat. Nachdem wir das zweite Mal dort waren, riet sie mir, zum Augenarzt nach Chemnitz zu gehen.

Heute nun hatte ich den Termin. Nach einer problemlosen Fahrt trotz Eis und Schnee ereichten wir heute Morgen pünklich Dr. Gränitz in Chemnitz.

Nach kurzem Warten, war Einstein dann dran. Wir mussten in ein abgedunkeltes Zimmer, dort leuchtete er Einstein mit verschiedenen Geräten in die Augen.

Einstein hat einen leicht asymetrischen Schädel, das heißt, das linke Auge steht ca. 1-2 mm weiter nach vorn. Dadurch kann es passieren, dass der Tränenkanal »abgedrückt« wird und dadurch die Tränenflüssigkeit nicht richtig abfließen kann. Er hat dann getestet, ob der Tränenkanal generell frei ist. Dazu bekam Einstein Augentropfen zur Betäubung und dann wurden die Tränenkanäle mit einer Spritze gespült. Das war in Ordnung, die Flüssigkeit kam an der Nase wieder raus.

Einstein bekam dann noch Tabletten und Augentropen die er nehmen muss.  Ausserdem muss ich ihn in 2 Wochen wieder bei meiner Tierärztin vorstellen.

Veröffentlicht unter Tagesablauf | Hinterlasse einen Kommentar

Versteckt …

Stundenlang in der Küche rumklappern und mir nichts abgeben, da dachte ich mir, versteckst Dich mal, dann ist er bestimmt erschrocken und muss mich suchen.

Wenn er mich dann gefunden hat, ist er so froh, dass ich bestimmt was bekomme.

Wo bin ich?

Veröffentlicht unter Tagesablauf | Hinterlasse einen Kommentar

Bürohund

Uih war das aufregend!

Ich durfte vergangene Woche zwei Tage mit nach Leipzig ins Büro!

Mein Papa musste ja nun endlich wieder arbeiten. Eigentlich hätte ich dadurch wieder zu Frau Raschke und meinen Katzen-Freund Bruno gedurft, aber leider war Frau Raschke im Krankenhaus und die Eltern von meinen Papa konnten mich auch nicht nehmen, da sie im Schwarzwald Urlaub machten!

Also musste ich mit ins Büro!

Wir sind früh ganz zeitig aufgestanden und ich durfte mit! Wir sind dann ganz lange Auto gefahren und als wir da waren, sind wir erstmal Gassi gegangen. Völlig neue Gerüche und völlig neue Orte! Die Hunde da kannte ich noch garnicht!

Dann ging es ab ins Büro.  Da war ich schonmal, also war es für mich nicht wirklich was neues (weiß ja nicht was er gedacht hat was ich da so anstelle).

Ich habe mich erstmal auf meiner Decke breit gemacht und abgewartet was da kommen wird.

Na geht doch, ist ganz angenehm hier

Natürlich habe ich ab und zu mal geschaut was auf dem Gang so los ist und wer da alles so ankommt, außerdem muß man auch mal schauen was hinter den anderen Bürotüren so abgeht.

Da das alles sehr anstrengend war, musste ich natürlich auch ab und zu mal was essen. Hier ist es z. B. eine „Zahnbürste“ für den frischen Atem.

Erstmal was essen ...

Einfach nur daliegen und die Leute beobachten macht ganz schön müde, ausserdem sagt man ja, dass Büroschlaf sehr gesund sei. Also habe ich auch mal ein Nickerchen gemacht.

Büroschlaf

Zur Mittagspause ging es dann raus in den Park, die haben hier eine große Hundewiese. Am zweiten Tag habe ich einen kleinen Dalmatiner getroffen mit dem ich die Mittagspause verbracht habe. Ich glaube, mein Papa war nicht so begeistert davon, da an diesem Tag das Wetter mehr als schlecht war und ich total dreckig war.

Was kann ich aber dafür, dass die in dem doofen Büro keine Badewanne haben wo ich sauber gemacht werden kann?

Endlich Mittagspause!

Nach der Mittagspause kam dann wieder die Müdigkeit durch und ich habe es mir erstmal unter dem Schreibtisch bequem gemacht.

Schon wieder müde

Immer an der selben Stelle rumhocken ist bekanntlich auf Dauer sehr langweilig. Also habe ich ihn erstmal bisschen am arbeiten gehindert.

So kann er nicht arbeiten

Am zweiten Tag war es dann noch spannender, denn ich durfte mit zur Betriebsratsitzung. Dort saß ich die ganze Zeit auf einem Stuhl und habe aufmerksam zugehört. (Um ehrlich zu sein, ich habe geschlafen, denn es war total langweilig.)

Aber der Job als Bürohund gefällt mir, da könnte ich mich dran gewöhnen!

Angekommen, erstmal schauen Na geht doch, ist ganz angenehm hier Erstmal was essen ... Büroschlaf Endlich Mittagspause!
Veröffentlicht unter Tagesablauf | Hinterlasse einen Kommentar

Wiener!

Da ich heute im Autohaus als wir auf das Wechseln der Räder gewartet haben, besonders lieb war und nur dalag und alles beobachtet habe, bekam ich zur Belohnung ein ganzes Wiener Würstchen.


Danach sind wir aber gleich raus und haben einen Spaziergang gemacht. Ich will ja nicht dick werden!

Veröffentlicht unter Tagesablauf | 1 Kommentar

Juhu!

Er hat das Gästebuch wieder aktiviert! Irgendwie war es weg, aber fragt mich nicht warum. Ich bin klein und sowas muss ich nicht wissen!

Veröffentlicht unter Tagesablauf | Hinterlasse einen Kommentar

Das muss ich Euch erzählen!

Ich bin ja so aufgeregt! Das muss ich jetzt noch loswerden! Bevor mich gleich Frau Raschke abholt! Ist echt wichtig!

Mein Papa hat ja seit dem 31. Juli eingebrochenes Bein. Und seitdem kann er ja leider nicht mit mir Gassi gehen. Aber heute war alles anders!

Es war noch dunkel als der Wecker geklingelt hat. Da mir das definitiv zu zeitig war, bin ich natürlich liegen geblieben und habe weiter geschlafen. Er hat dann unten rumgeklappert und aufeinmal stand er unten an der Treppe und hat nach mir gerufen. Neugierig wie ich nunmal bin, bin ich raus aus dem Bett und habe erstmal geguckt.

Da stand er doch mit der Leine in der Hand! Da bin ich aber runter geflitzt, das könnt Ihr mir aber glauben. Und tatsächlich, er hat mir die Leine ran gemcht und dann gings runter an die frische Luft!

Man war ich glücklich! Ich habe mich auch extra benommen, bin fein bei Fuß gelaufen und habe mich brav am Straßenrand hingesetzt bevor wir über die Straße sind! Er soll doch nicht denken dass ich was verlernt habe!

Leider waren wir nur kurz im Bergerpark. Ging alles bisschen langsamer und dann hat er geklagt, dass sein Bein wieder weh tut. Macht aber nichts, wir waren endlich mal wieder unten!

Und nun warte ich, dass mich Frau Raschke abholt und ich Bruno wieder ärgern kann!

Veröffentlicht unter Gassi | 3 Kommentare

Pilze!

Waren wir doch gestern Abend wie immer im Bergerpark spazieren, und was habe ich da gefunden – jede Menge Pilze! Ich schnüffel so vor mich hin und plötzlich stehen da so langstielige Dinger mit oben einem Hut!

Da ich mein Papa zur Zeit leider nicht mit mir Gassi gehen kann, habe ich es gleich seiner Vertretung gezeigt, dass da was ist. Natürlich war er hoch erfreut über den Pilzsuchhund. Leider hatten wir nichts mit und wir mussten die Dinger stehen lassen.

Heute morgen waren wir dann aber mit Messer und Korb ausgestattet und ich habe die Stelle wieder gefunden an der die Dinger standen!

Mann was war mein Papa stolz auf mich das ich das Zeug gefunden habe. Nun werden die heute gebrutzelt und dann gegessen, ich will sowas aber nicht, das doch kein Fleisch, oder?

Veröffentlicht unter Gassi, Tagesablauf | 1 Kommentar

Endlich mal wieder mit ihm unterwegs!

Hach, mein Papa hat ja nun schon seit Wochen ein gebrochenes Bein. Deshalb kann ich mit ihm garnicht Gassi gehen. Umso mehr habe ich mich gestern gefreut, als wir endlich wiedermal zusammen zum Essen unterwegs waren.

Ich musste alles ganz genau beobachten, auch beim Autofahren:

Autofahrn!

Veröffentlicht unter Tagesablauf | Hinterlasse einen Kommentar

So ein Mistwetter

Schaut mal wie ich heute ausgesehen habe, das war aber auch ein Mistwetter heute.

Vorm Abtrocknen

So sah ich aus bevor das Handtuch sich über mich her machte. Schrecklich. Und der fotografiert auch noch.

Aber einen schönen Kerl entstellt nix

Und hier war ich schon ein bisschen trockener. Und ja, ich habe Ohren, auch wenn es hier gerade mal nicht so aussieht!

Veröffentlicht unter Gassi | Hinterlasse einen Kommentar